Rückblicke aus Kirchenvorstand und Synode

Der Kirchenvorstand traf sich Ende Februar wieder im Bishop Woodford House zu seiner jährlichen Klausurtagung. Neben den üblichen Aufgaben wie den Haushalt 2017 und das Budget für 2018 zu beschließen, beschäftigten sich die Kirchenvorstände damit, wie eine mögliche Stellenausschreibung aussehen könnte. Dies ist im Moment nicht aktuell, aber es war gut, sich einmal ohne Zeitdruck darüber auszutauschen. Ein wichtiges Thema bleibt unser Gemeindehaus und die Frage, wie wir nun, nach dem erfolgreichen Anbauprojekt, die Ideen für seine vermehrte Nutzung umsetzen können.

Vom 20.-22. April fand die diesjährige Synode in London statt. Während des traditionellen Empfangs in der deutschen Botschaft wurden Synodale und Gäste von der Kuratorin der Ausstellung Finchleystraße begrüßt. Diese Ausstellung zeigt Werke deutsch-jüdischer Künstler, die vor den Nationalsozialisten nach Großbritannien flüchteten.

Nach einem Vortrag von Olaf Burghard über das diesjährige Synodenthema, Priestertum aller Gläubigen, beschäftigten sich die Synodalen in Gruppen mit diesem Thema, u.a. mit einer Bibelarbeit über 1. Petr. 2,1-10. Ebenso wurde über den Prädikantendienst gesprochen, der in vielen synodalen Gemeinden die Arbeit der hauptamtlichen Pfarrer unterstützt.

Neben den üblichen Berichten aus den Ausschüssen, dem Bericht des Seniors und des Synodalrates sowie des Schatzmeisters standen Wahlen zum Präsidium der Synode und zum Synodalrat auf der Tagesordnung. Nach dem Rücktritt der langjährigen Präses Annette Deprés und ihrer Stellvertreterin Anna Bülow wurden Hildegard O’Kane (Ostengland) und Helga Janzen (Aberdeen/Edinburgh) in diese Ämter gewählt. Anke Tabrah (Bournemouth) ist weiterhin Schriftführerin. Auch im Synodalrat gab es einige Veränderungen: Senior ist nun Pfarrerin Diemut Cramer (Manchester) und Sekretär Pfarrer Bernd Rapp (London-Ost). Die weiteren Mitglieder sind Pfarrer Georg Amann (London-West), Michaela Scheuermann-Freestone (Oxford) und Frauke Constable (St. Alban’s). Und schließlich wurde Klaus Becher (Christuskirche) im Amt des Schatzmeisters bestätigt.

Bei der Vorstellung des Synodalkonzeptes 2025 wurde deutlich, dass sowohl die einzelnen Gemeinden als auch die Pfarramtsbereiche immer wieder deutlich machen müssen, warum es wichtig ist, dass es deutschsprachige Gemeinden in Großbritannien gibt. Nur so werden die EKD und die Landeskirchen weiterhin bereit sein, Pfarrer zu entsenden.

Den Abschluss bildete der Gottesdienst in der Christuskirche mit der Einführung aller neuen Amtsträger. Die Predigt hielt OKR Christoph Ernst.

Hildegard O’Kane