Tag Archives: Synode

Kindergottesdienstseminar der Synode 2019

Am zweiten Wochenende im März fand das jährliche Seminar zur Kinderkircharbeit der Evangelischen Synode statt, dieses Jahr zum ersten Mal in Cambridge.

Insgesamt fanden sich 10 Mitarbeiterinnen aus allen Bereichen der Synode zusammen. Aus unserer Gemeinde waren wir zu viert mit dabei. Unser Seminar hatte das Thema “Bibelgeschichten lebendig erzählen”. Als Referent war wieder Dirk Schliephake aus Hildesheim angereist, Beauftragter für Kindergottesdienst der Ev.- luth. Landeskirche Hannovers. Wir haben uns sehr gefreut, dass er für uns zum zweiten Mal die Reise nach England gemacht hat.

Am Freitagabend trafen wir uns alle zum Abendessen im Gemeindehaus in Cambridge. Als erste Übung zum freien Erzählen sollten wir aus einem Anfangssatz einen spontanen Krimi entwickeln. Eine nach der anderen spannte den Erzählfaden weiter – es wurde ziemlich gruselig!  Am Samstag lernten wir verschiedene Methoden kennen, uns mit einem Bibeltext auseinander zu setzen. Mithilfe von “Story boards” und “Scripture windows” näherten wir uns verschiedenen biblischen Geschichten. Es wurde uns noch einmal bewusst, dass nur die persönliche intensive Auseinandersetzung mit dem Text dem Erzähler ermöglicht, eine Bibelgeschichte lebendig, anschaulich und frei zu erzählen. Nach der Andacht am Sonntagvormittag hatten wir dann die Gelegenheit, das Gelernte praktisch umzusetzen. Jede Teilnehmerin erzählte vor der Gruppe und frei die Bibelgeschichte, die sie zuvor erarbeitet hatte.

Es war schön, wieder die Gelegenheit zu haben, sich auszutauschen über die Herausforderungen im Kindergottesdienst und in den Gemeinden. Auch kam der persönliche Austausch und das gemeinsame Essen nicht zu kurz. So kehrten alle Teilnehmerinnen ausgestattet mit neuen Anregungen und Ideen in ihre Heimatgemeinden zurück.  Wir sind gespannt darauf, in der nächsten Zeit einige der Anregungen umzusetzen.

Es war sehr schön, dass wir als Gemeinde Gastgeber für das Seminar sein konnten. Das Gemeindehaus war das ganze Wochenende mit Leben gefüllt und alle Teilnehmer haben sich in unserem schönen Haus sehr wohlgefühlt. Es bietet die richtigen Räumlichkeiten für solch ein Seminar. Ohne die tatkräftige Unterstützung unserer Mitarbeiterinnen aus Cambridge wäre das Wochenende allerdings nicht möglich gewesen. So haben wir all die Mahlzeiten für das gesamte Wochenende selbst vorbereitet. Einige der Teilnehmerinnen waren privat untergekommen, die anderen waren in der Travelodge untergebracht.

Dankbar können wir hier in Cambridge sein über die Zahl der Kinder die zum Kindergottesdienst kommen, meist haben wir 10 oder mehr Kinder. Ein grosses Geschenk ist auch unser Kreis an engagierten Mitarbeiterinnen. Im Moment sind das Susanne Fischer-Kremer, Susanne Guly, Uta Hill, Anne Schütz und Jantje Technau. Über neue Gesichter freuen wir uns jederzeit!

Susanne Guly

Bericht aus dem Kirchenvorstand und der Synode

Bei der jährlichen Klausurtagung des Kirchenvorstandes im Bishop Woodford Haus in Ely standen neben dem Haushaltsabschluss 2018 und dem Budget für 2019 natürlich auch die Jahresplanung für das bereits begonnene Jahr 2019 auf der Tagesordnung. Nach der Mitteilung, dass Familie Fischer voraussichtlich zum Juli 2019 wieder zurück nach Deutschland gehen werde, stand natürlich die Frage von ihrer Nachfolge im Mittelpunkt. Der Kirchenvorstand hat bereits mit dem Außenamt der EKD Verbindung aufgenommen, um die notwendigen Schritte einzuleiten. Wir sind zuversichtlich, dass die Gemeinde diese Situation gut meistern wird, allerdings ist es jetzt noch wichtiger, dass sich Gemeindemitglieder aktiv in das Gemeindeleben einbringen.

Ende März findet die diesjährige Synodalversammlung in London statt. Der thematische Teil steht unter dem Motto „Anteil an geistlichen Gütern” – “Dienst mit irdischen Gütern“ (Römer 15,27). Wie gelingt uns Solidarität in Gemeinde und Kirche? Neben einem Vortrag zum Thema werden die Synodalen in Gruppen an diesem wichtigen Thema arbeiten. Bei der Geschäftssitzung gibt es 2 Schwerpunkte. Zum einen geht es um die Finanzen. Zwar ist der Schatzmeisters der Synode aus persönlichen Gründen zurückgetreten, aber der Jahresabschluss 2018 und der Haushalt 2019 liegen zur Abstimmung vor. Nach der Versammlung wird es darum gehen, einen neuen Schatzmeister zu finden. Zum anderen muss die weitere Planung der Versorgung der Pfarramtsbereiche, besonders im PAB Süd- und Westengland und Wales besprochen werden, nachdem die EKD letztes Jahr die Neubesetzung ablehnte. Nach langen Verhandlungen wird dort als Übergang ein sogenannter Ruhestandspfarrer für 10 Monate die seelsorgliche Betreuung übernehmen. Parallel dazu wird die Synode die Stelle selbst ausschreiben, allerdings ohne die Gemeinde Bristol/Bath, die zum 31. August 2019 ihren Rückzug aus der synodalen Gemeinschaft erklärt hat. Im Moment ist schwer abzusehen, welche Konsequenzen dies auf den PAB hat.